Montag, 10 Dezember 2018

Ein besonderer Schulungsabend

Am Freitag, den 16.11. veranstalteten die Feuerwehren von Wohnbach und Berstadt zusammen einen ganz besonderen Schulungsabend. Statt das Löschen von Bränden praktisch zu trainieren oder das Vorgehen im theoretischen Unterricht zu vertiefen, konnten die teilnehmenden Kammeraden hautnah die verschiedenen Brandarten und die Löschmethoden in praktischen Versuchen miterleben.

Überprüfung der persönlichen Alarmierungsempfänger und der Sirene in Wohnbach

Nach der Einführung von neuen Alarmierungsempfängern (Pager) für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren im Wetteraukreis im vergangenen Jahr wird nun ab Februar ein neuer Rhythmus bei der regelmäßigen Funktionsüberprüfung umgesetzt. Zukünftig wird, zusammen mit der Überprüfungsalarmierung der Pager einmal pro Quartal auch die Sirene in Wohnbach ausgelöst.

Dies geschieht an jedem ersten Samstag im letzten Monat eines Quartals (März, Juni, September, Dezember) gegen 12:00 Uhr. Wir bitten die Wohnbacher Bürger um Verständnis. Nur so kann sichergestellt werden, dass im Ernstfall eine problemlose Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt.

 

Katastrophenschutzübung des Wetteraukreises

Am Samstag, den 05. August, fand in der Zeit von 14:30 bis 20:00 Uhr im Bereich der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH in Echzell/ Grund- Schwalheim eine Katastrophenschutzübung des Wetteraukreises statt. Es wurde ein Brand in den Lagerhallen sowie ein Unfall mit einem Gefahrgut-LKW und einem Bus angenommen.

Rettungspunkte

Rettungspunkte bieten Hilfe auf Wanderwegen

Die wichtigste Mitteilung bei Notrufen ist immer die Angabe des Einsatzortes. Normalerweise erfolgt dies durch Nennung des Straßennamens und der Hausnummer. Weil Waldwege naturgemäß namenslos sind, scheidet bei Notfällen in Waldgebieten diese Art der Beschreibung des Einsatzortes aus.

Notfall-Fax

Hör- und Sprachbehinderte haben die Möglichkeit, bei einem Notfall die Feuerwehr-Notrufnummer 112 per Fax zu nutzen. Jedes eingehende Notfall-Fax wird von der Leitstelle Wetterau in Friedberg sofort beantwortet, damit der Hilfesuchende informiert ist, dass Hilfe unterwegs ist.

Hier können Sie den Vordruck abrufen:

notfall-fax_wohnbach

Bitte drucken Sie sich bei Interesse ein Exemplar des Fax aus und bewahren Sie es, zusammen mit einem Kugelschreiber, in Ihrer Nähe auf. Füllen Sie den oberen Teil für alle Fälle aus !

FAX AN: 112

Haben Sie hör- oder sprachbehinderte Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte, die diesen Service nicht kennen? Dann machen Sie diese bitte darauf aufmerksam !

Richtiges Verhalten bei Gewitter: 7 wichtige Tipps

Richtiges Verhalten bei Gewitter – worauf bei Gewitter achten? Vor Blitz und Donner haben viele Menschen Angst. Und wenn Unwetter über das Land ziehen, sind auch viele Feuerwehren gefordert. Mancher Unfall und Notfall lässt sich vermeiden – erst recht so mancher Feuerwehreinsatz. Der Deutsche Feuerwehrverband gibt stellvertretend für die Feuerwehren in Deutschland sieben Sicherheitstipps für das Verhalten bei Gewitter:

  • Ein festes Gebäude ist der sicherste Platz bei einem Unwetter. Alternativ bietet auch ein geschlossenes Kraftfahrzeug Schutz.
  • Wenn Sie im Freien von einem schweren Gewitter überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke, einen Hohlweg, unter eine Stahlbetonbrücke oder einen Felsvorsprung. Im dichten Wald hocken Sie sich ebenfalls hin – mindestens drei Meter von Bäumen oder Astspitzen entfernt.
  • Meiden Sie einzeln stehende Bäume jeder Art, Masten, Metallzäune und andere Metallkonstruktionen.
  • Durch kräftigen Regen kann im Straßenverkehr die Sicht stark beeinträchtigt werden. Passen Sie Ihre Fahrweise entsprechend an. Warten Sie Unwetter mit Sturm und Hagel zunächst auf einem Parkplatz oder am Straßenrand auf einem baumfreien Abschnitt ab.
  • Straßen können durch das Wasser überflutet und zeitweise unpassierbar werden. Beachten Sie hier die entsprechenden Anweisungen.
  • In Gebäuden ohne Blitzschutzsystem an den Strom- und Versorgungsleitungen sollten Sie bei Gewitter auf Kontakt zu Metallleitungen, das Duschen und das Telefonieren mit einem Schnurapparat verzichten sowie die Stecker der Elektrogeräte herausziehen.
  • Melden Sie Unfälle und Brände sofort unter der europaweiten Notrufnummer 112. Bitte halten Sie die Notrufleitungen während eines Gewitters für Notfälle frei und melden Sie Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, erst nach Ende des Unwetters.