Donnerstag, 21 Februar 2019
  • Home

20.1.2018: Einsatz nach Auslösen einer Brandmeldeanlage

Die Feuerwehren von Berstadt und Wohnbach wurden gegen 14:30 Uhr zu einem Alarm einer Brandmeldeanlage (BMA) in einem Industrieunternehmen im Berstädter Industriegebiet gerufen.

Nach Überprüfung des ausgelösten Brandmelders stand fest, dass es sich glücklicherweise um eine Fehlauslösung handelte. Wir konnten den Einsatz nach ca. 30 Minuten beenden.

1.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit für Wohnbach

Über 1000 Stunden ihrer Freizeit investierten die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wohnbach in die Sicherheit aller Bürger der Gemeinde Wölfersheim.

Die Zahl stellte Wehrführer Daniel Mathes in seinem Jahresbericht auf der Jahreshauptversammlung am 19.1.2018 in der Gaststätte Gramatte in Wohnbach im Beisein von Gemeindebrandinspektor Roland Bender und seines Stellvertreters Thomas Küchenmeister vor.

Fehlalarm am 14. 11. 2017

Die Feuerwehren von Berstadt und Wohnbach wurden um 6:30 Uhr zu einem Alarm einer Brandmeldeanlage (BMA) in einem Industrieunternehmen im Berstädter Industriegebiet gerufen.

Vor unserem Eintreffen wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Berstadt festgestellt, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelt. Wir konnten die Anfahrt abbrechen und jeder wieder seinem persönlichen Tagesgeschäft nachgehen.

​TH-Seminar bei der Opel-Werkfeuerwehr

Am Samstag, den 2. September fand ein Seminar „Technische Hilfeleistung“ (TH-Seminar) bei den Kameraden der Werkfeuerwehr Opel in Rüsselsheim statt.

Mit unseren Kollegen der Wölfersheimer Feuerwehren wurde die technische Hilfeleistung bei verunfallten PKWs zunächst theoretisch durchgegangen und später an einem aktuellen Opel-Modell geübt.

Katastrophenschutzübung des Wetteraukreises

Am Samstag, den 05. August, fand in der Zeit von 14:30 bis 20:00 Uhr im Bereich der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH in Echzell/ Grund- Schwalheim eine Katastrophenschutzübung des Wetteraukreises statt. Es wurde ein Brand in den Lagerhallen sowie ein Unfall mit einem Gefahrgut-LKW und einem Bus angenommen.