Dienstag, 10 Dezember 2019
  • Home

Herbstabschlussübung

Am Freitag, den 4.Oktober wurde durch die Leitstelle in Friedberg um 19:30 Uhr Sirenenalarm ausgelöst. Die heraneilenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wohnbach standen einem herrausforderden Einsatzszenario gegenüber.

Aufgabe der Feuerwehr

Die Feuerwehr ifeuerwehr2st kein Verein, sondern eine Hilfsorganisation. Der Gesetzgeber definiert die Feuerwehr hierbei als „eine gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde …“.

Auch die Hauptaufgabe der Feuerwehr hat der Gesetzgeber genau definiert: „Die Feuerwehr hat bei Schadenfeuer (Bränden) und öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Einstürze, Unglücksfälle und dergleichen verursacht sind, Hilfe zu leisten und den einzelnen und das Gemeinwesen vor hierbei drohenden Gefahren zu schützen. Im Übrigen hat die Feuerwehr zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohenden Lagen technische Hilfe zu leisten.“

Einsatzabteilung

IM RAHMEN DES HESSISCHEN HILFELEISTUNGSGESETZES UNTERHÄLT DIE GEMEINDE WÖLFERSHEIM IN WOHNBACH EINE ORTSTEILFEUERWEHR.

DIE KAMERADEN DER EINSATZABTEILUNG ÜBEN DIE ARBEIT BEI DER FEUERWEHR FREIWILLIG IN IHRER FREIZEIT AUS.

BRAND- UND HILFELEISTUNGSEINSÄTZE GEHÖREN GENAUSO WIE REGELMÄSSIGE ÜBUNGEN UND SCHULUNGEN DAZU, DIE EINSATZBEREITSCHAFT ZU JEDER TAG- UND NACHTZEIT AUFRECHT ZU ERHALTEN UND UM NEUE KAMERADEN AUSZUBILDEN.

 

Richtiges Verhalten bei Gewitter: 7 wichtige Tipps

Richtiges Verhalten bei Gewitter – worauf bei Gewitter achten? Vor Blitz und Donner haben viele Menschen Angst. Und wenn Unwetter über das Land ziehen, sind auch viele Feuerwehren gefordert. Mancher Unfall und Notfall lässt sich vermeiden – erst recht so mancher Feuerwehreinsatz. Der Deutsche Feuerwehrverband gibt stellvertretend für die Feuerwehren in Deutschland sieben Sicherheitstipps für das Verhalten bei Gewitter:

  • Ein festes Gebäude ist der sicherste Platz bei einem Unwetter. Alternativ bietet auch ein geschlossenes Kraftfahrzeug Schutz.
  • Wenn Sie im Freien von einem schweren Gewitter überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke, einen Hohlweg, unter eine Stahlbetonbrücke oder einen Felsvorsprung. Im dichten Wald hocken Sie sich ebenfalls hin – mindestens drei Meter von Bäumen oder Astspitzen entfernt.
  • Meiden Sie einzeln stehende Bäume jeder Art, Masten, Metallzäune und andere Metallkonstruktionen.
  • Durch kräftigen Regen kann im Straßenverkehr die Sicht stark beeinträchtigt werden. Passen Sie Ihre Fahrweise entsprechend an. Warten Sie Unwetter mit Sturm und Hagel zunächst auf einem Parkplatz oder am Straßenrand auf einem baumfreien Abschnitt ab.
  • Straßen können durch das Wasser überflutet und zeitweise unpassierbar werden. Beachten Sie hier die entsprechenden Anweisungen.
  • In Gebäuden ohne Blitzschutzsystem an den Strom- und Versorgungsleitungen sollten Sie bei Gewitter auf Kontakt zu Metallleitungen, das Duschen und das Telefonieren mit einem Schnurapparat verzichten sowie die Stecker der Elektrogeräte herausziehen.
  • Melden Sie Unfälle und Brände sofort unter der europaweiten Notrufnummer 112. Bitte halten Sie die Notrufleitungen während eines Gewitters für Notfälle frei und melden Sie Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, erst nach Ende des Unwetters.

Es hat gebrannt

Es hat gebrannt – Was ist zu tun? Wir haben für Sie einige wichtige Verhaltensregeln nach einem Brand zusammengestellt, die Sie unbedingt beachten sollten.

verbrannt

Es hat gebrannt – Was ist zu tun?

In Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus hat es gebrannt. Das Feuer konnte gelöscht werden, aber viele Fragen und Probleme bleiben. Wir möchten Ihnen mit diesen Informationen helfen, die unmittelbar anstehenden Probleme zu lösen.

Funk & Alarmierung

Jeder Einsatz beginnt zunächst mit dem entsprechenden Notruf und der darauf folgenden Alarmierung. Über den bundeseinheitlichen Notruf 112 werden Sie automatisch mit der zuständigen Rettungsleitstelle verbunden. Im Falle der Gemeinde Wölfersheim ist dies die Rettungsleitstelle Wetterau in Friedberg. Von dort aus werden alle Feuerwehren und Rettungswagen im Wetteraukreis alarmiert.

Nachdem der Einsatzsachbearbeiter auf der Leitstelle alle relevanten Daten aufgenommen hat, alarmiert diese die zuständige Feuerwehr bzw. den Rettungsdienst.

Unsere Fahrzeuge

Löschfahrzeug TSW-W

dscf1341Unser Löschfahrzeug TSF-W verfügt über 750 l Löschwasser und einen Schnellangriff. Die feuerwehrtechnische Beladung, wie z.B. Atemschutzgeräte, Strahlrohre, Druck- und Saug-Schläuche ist für eine Gruppe (1/8) ausgelegt.

Tipps für Sylvester

Feuerwerk und Knallerei – schön aber auch gefährlich!

Mit einem bunten Feuerwerk und lauter Knallerei begrüßen jährlich Millionen Menschen in der Silvesternacht das neue Jahr. So glanzvoll und faszinierend dieser Brauch auch ist, so große Gefahren birgt er.

Feuerwehren und Notärzte haben Silvester Hochbetrieb. Leichtsinniges Hantieren mit Feuerwerkskörpern sei eine der häufigsten Unfallursachen, so aktuelle Studien.

Besonders Kinder sind gefährdet: Jedes Jahr endet die Silvesternacht für rund 200 Kinder in der Notaufnahme. Eltern dürfen ihre Sprösslinge daher nie unbeaufsichtigt Feuerwerkskörper zünden lassen!